Zur Pfarrer-Nachfolge

Dies ist die neuste Mitteilung aus dem Erzbistum zur Situation in unserer Pfarre:

 

Proklamandum 27.03.2020

 

Pfarrer Frank Heidkamp wird neuer Stadtdechant von Düsseldorf
Ernennung zum 1. September 2020 


Köln/Düsseldorf. Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki ernennt Pfarrer Frank Heidkamp (61) zum 01. September 2020 zum Stadtdechanten und Leiter der Cityseelsorge in Düsseldorf. Damit verbunden ist seine Ernennung als Pfarrer an St. Lambertus. Pfarrer Heidkamp leitet das Stadtdekanat und die Düsseldorfer City-Pastoral bereits seit September 2019 kommissarisch. Er hatte die Aufgabe von Monsignore Ulrich Hennes übernommen, nachdem dieser auf das Amt verzichtet hatte. Die offizielle Einführung von Pfarrer Heidkamp ist für den 20. September geplant.

Der gebürtige Düsseldorfer Heidkamp wurde 1985 zum Priester geweiht und ist seit 2007 Pfarrer des Seelsorgebereiches Düsseldorfer Rheinbogen. Seiner neuen Aufgabe sieht Heidkamp mit Respekt und Zuversicht entgegen: „In den letzten Monaten konnte ich bereits die Erfahrung machen, mit wie viel Verantwortung das Amt des Stadtdechanten verbunden ist. Ich bin dankbar, dass die Düsseldorfer Katholiken mich dabei so gut unterstützt haben. Gleichzeitig bin ich optimistisch, dass es uns gemeinsam gelingt, die Kirche in Düsseldorf weiter voranzubringen.“ 

Im Rahmen des Verfahrens zur Ernennung des neuen Stadtdechanten wurden, wie in der Dekanate-Ordnung vorgesehen, auch die leitenden Pfarrer, die Pastoralen Dienste sowie Düsseldorfer Gremien angehört. Die neuen Stellvertreter des Stadtdechanten sind Msgr. Oliver Boss, Leitender Pfarrer der Kirchengemeinde St. Margaretha, und Pfarrer Joachim Decker, Leitender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Eller-Lierenfeld.

Zur Person

Frank Heidkamp wurde 1958 in Düsseldorf geboren. Er besuchte dort die Katholische Grundschule Itterstraße und das Görres-Gymnasium. Von 1978 bis 1983 studierte er Theologie in Bonn und Fribourg/Schweiz. 1984 wurde er zum Diakon geweiht, ein Jahr später empfing er die Priesterweihe. Nach der Kaplanzeit in St. Theresia, Düsseldorf-Garath (1985 bis 1989) war er drei Jahre Kaplan in St. Franziskus Xaverius, Düsseldorf-Mörsenbroich. Von 1991 bis 1994 war er Stadtjugendseelsorger und Leiter des Katholischen Jugendamtes in Düsseldorf. 1994 folgte der Wechsel nach Wuppertal. Dort war er zunächst Pfarrer an St. Joseph, St. Laurentius und St. Marien in Wuppertal-Elberfeld, ab 2000 Stadtdechant in Wuppertal und ab 2005 zusätzlich Pfarrer an St. Suitbertus in Wuppertal-Elberfeld. 2007 kehrte er in seine Heimatstadt zurück und ist seitdem Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen. Im Sommer 2019 brachte er maßgeblich die stadtweite missionarische Kampagne #himmelsleuchten der Stadtkirche mit auf den Weg.

Aufgaben als Stadtdechant

Der Stadtdechant wird gemäß Kirchenrecht vom Erzbischof ernannt. Dieser hört dazu entsprechend der Dekanate-Ordnung die Priester an, die im betreffenden Stadtdekanat ein Amt ausüben, und bittet auch die dortigen Diakone und Laien im Pastoralen Dienst, den Vorstand des Katholikenrates sowie gegebenenfalls weitere Personen um eine Stellungnahme, welche Aufgaben und Herausforderungen den Stadtdechanten erwarten.

Der Stadtdechant arbeitet mit den Priestern, Diakonen und Laien im pastoralen Dienst sowie mit der bestehenden Laienvertretung und den Verbänden auf Stadtdekanatsebene eng zusammen, um die gemeinsame pastorale Tätigkeit zu fördern und zu koordinieren. Er wird auf sechs Jahre ernannt und vertritt den Erzbischof im Stadtdekanat, wie auch umgekehrt das Stadtdekanat und dessen Anliegen bei kirchlichen und anderen Stellen. Dekanate umfassen eine oder mehrere Kirchengemeinden auf dem Gebiet einer kreisfreien Stadt (Stadtdekanat) bzw. auf dem Gebiet eines Kreises (Kreisdekanat). Im Erzbistum Köln bestehen insgesamt 15 Stadt- und Kreisdekanate. (pek200327-wey)